HIGH VOLTAGE - Bandhistory




Im Jahre 1993 wurde die Kärntner Metalband HIGH VOLTAGE gegründet. Angelehnt an den Stil
der 80er/90er Jahre erlangte die Truppe durch Auftritte mit Bands wie SCHUBERT, TANKARD, RAGE,
BLIND PETITION, BADHOVEN oder DISASTROUS MURMUR einen nationalen Bekanntheitsgrad.
Heuer feiern sie ihr 20. Bandjubiläum!



High Voltage wurde von den drei Schulkollegen Berhard Kreuzer, Stefan Kriegl und Andreas Zlattinger gegründet. Nach längerer Suche stieß man im Jänner 1993 auf den exzentrischen Sänger Jimmy Stewart. Somit war die Band komplett und die Proben konnten beginnen. In den darauf folgenden Monaten wurde an eigenen Songs gebastelt und eine Demokassette im Megafant Studio in Villach aufgenommen. Es folgten einige lokale Auftritte, wobei man u.a. den "Sprungbrett"-Wettbewerb gewinnen konnte. Dies ermöglichte weitere Gigs im Wiener Rockhaus und im Grazer Explosiv.


  
Die Anfangsformation 1993 + Sänger Jimmy Stewart 1993 | © High Voltage


Einen wichtigen Grundstein legte das "Rock Am See"-Festival in Finkenstein, welches von Dietmar Kazianka organisiert wurde. Mit ihm wurde 1995 auch die Demo-CD "Wild'n Strong" produziert, die aus mehreren Aufnahmen älterer Songs bestand. Sie erschien in einer limitierte Auflage von etwa 100 Stück. Mit dem Song "Feelings" war die Band dann auch auf dem "Villacher unplugged"-Sampler vertreten. Einige Monate später traten jedoch erste Konflikte innerhalb der Band auf. Bernhard Kreuzer musste durch die beiden 17-jährigen Gitarristen Jury Dumpelnig und Michael Ennsbrunner ersetzt werden. Letzterer verließ jedoch aus persönlichen Gründen nach einigen Monaten wieder die Band.


  
"Wild'n Strong" (Demo 1995) + "Domination" (1997)


Nach mehreren Touren durch Österreich und einzelnen Gigs in Italien und Slowenien nahm die Band unter der Leitung von Dietmar Kazianka im Wild Cherry Records-Studio 1997 ihren ersten Longplayer "Domination" auf. Weiters war die Band auf dem "Carinthian Rock Vol.1"-Sampler mit dem Song "Amnesia" vertreten.



High Voltage 1997 | © High Voltage


In den folgenden Jahren verzeichnete die Band weitere Live-Auftritte, ehe man sich 2000 wieder in das Wild Cherry Records-Studio zurück zog, um an neuem Material zu arbeiten. Heraus kam dabei die zweite CD "Dangerous Visions". Für die darauffolgende Tour im Jahre 2001 wurde der Austro-Italiener Roberto Belli engagiert. Mit dieser Formation spielte man u.a. auch am legendären ROCK THE LAKE-Festival und tourte quer durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. Um den Erfolg der Tourneen zu dokumentieren, wurde unter der Leitung von Kurt Schulz im Jahre 2004 ein Konzert im Grazer Orpheum mitgeschnitten und wenig später unter dem Namen "Live in Concert/Orpheum" veröffentlicht. Nachdem Roberto Belli im Jahre 2006 die Band verließ und auch berufliche Probleme anstanden, wurden HIGH VOLTAGE nach mehreren Unstimmigkeiten 2007 auf Eis gelegt. Im selben Jahr erschien noch die "Best Of High Voltage (1993-2007)"-CD.


     
"Dangerous Visions" (2000) + "Live in Concert/Orpheum" (2004) + "Best Of High Voltage" (2007)


Nach einer dreijährigen Pause trafen sich einige Bandmitglieder durch Zufall wieder und man beschloss, ein paar Konzerte auf die Füße zu stellen. Bis auf Roberto Belli, der wieder in Italien wohnte, konnte die alte Formation wiederhergestellt werden. Nach längeren Proben spielte die Band am 19.06.2010 ihr Reunions-Konzert im Parkhotel Villach, wobei sie von den BLACK ROSES und BLIND PETITION supportet wurden. Das Konzert war ein voller Erfolg und der Auslöser, an neuem Material zu arbeiten. Im Jahre 2010 spielten HIGH VOLTAGE als Co-Headliner vor RAGE ein weiteres Mal am ROCK THE LAKE-Festival in Sachsenburg. Weitere Auftritte gab es beim "Villacher Rocken Für Villacher"-Meeting, dem "Metal Forever"-Konzert in Feldkirchen und im "Bluesiana" in Velden.



High Voltage 2012 | © High Voltage


Im Jahr 2012 stieß mit Lukas Steiner ein neuer Drummer dazu, die Stelle des Gitarristen wurde mit den beiden Axtschwingern Harry Müller und Marco Konrad Anfang Juni besetzt. Damit war die Band wieder komplett und man startete mit den ersten Proben und der Organisation des 20-jährigen Bandjubiläums, das vor der Tür stand. Noch im selben Jahr wurden die Jungs als Headliner für die "Winterschlacht" gebucht und rockten mit neuen Tracks - welche die neuen Gitarristen im Schlepptau hatten - die Bühne. Die Performance wurde daher auch mit wiederholten Zugabewünschen belohnt.



High Voltage 2013 | © High Voltage


Im März 2013 wurde mit den Kollegen von WILDHUNT ein Supportgig für Ex-Iron Maiden Sänger BLAZE BALEY in Wien gespielt. Der darauf folgende Auftritt im April führte die Band nach Feldkirchen, wo sie die Kollegen von BLACK ROSES bei ihrem 20-jährigen Jubiläumskonzert unterstützten. Dies war auch der letzte Gig von Bassist und Gründungsmitglied Andreas Zlattinger, welcher gebührend verabschiedet wurde. Mit Session-Bassist und Bandfriend Harry Walker sitzen HIGH VOLTAGE derzeit wieder hinter dem Notenblatt, denn schon im Herbst 2013 soll das neue Album erscheinen...






AUSTROROCK 2013 USED BY PERMISSION