Archiv 13

Juni 2012


Seit geraumer Zeit bastelt die Wiener Rockband BAD SELLIN' RECORD
am Nachfolger zum letzten Album "Cock Rocks". Nun stellen sie
ihre erste Singleauskoppelung "Hey, Lady!" am Donauinselfest vor.


Unter den Fittichen des Produzenten Alexander Kahr (Excuse Me Moses u.a.) hat die Band um Frontmann LX Lipscher (ex-Blind Petition) die beiden Singles "Hey, Lady!" und "Coloring" im Tullner "Lords of Sound"-Studio aufgenommen. In Kürze soll auch das dritte Album (Arbeitstitel: "Incocknito") folgen und laut Homepage mindestens 13 Songs umfassen. Die eingängigen Refrains der Lieder eignen sich optimal für Festivalbühnen wie das diesjährige Donauinselfest. Dort wird auch ein erster Vorgeschmack zu hören sein: Am Sa. 23.06. um 17.00 Uhr werden BSR die GÖD-Bawag Stage entern, am darauffolgenden Tag (So. 24.06) steigt um 15.30 Uhr eine Akustikshow auf der Radio Bernie Stage.





Mai 2012


Ein einzigartiges Live-Projekt wird dieser Tage von den NO BROS-Urgesteinen
Klaus Schubert und Freddy Gigele sowie dem bekannten Musiker Hermann Delago
vorgestellt. Unter dem Motto "Rock Meets Classic" werden alte Rocknummern
mit einem 60-köpfigen Blasorchester intoniert.


Die Feuertaufe von NO BRASS fand am 1. Mai im Rapoldipark in Innsbruck statt. Unter der Leitung von Hermann Delago (KLOCKWERK ORANGE, COMBO DELAGO) und den Gastmusikern Klaus Schubert, Freddy Gigele und Dani K. gab die Stadtmusik Landeck/Perjen Rockklassiker wie "Smoke On The Water" oder den NO BROS-Hit "Be My Friend" zum Besten.
All diejenigen, die das erste Konzert versäumt haben, können sich auf zwei Zusatztermine freuen: Am 12. Mai gastiert die Showtruppe beim "TschirgArt Jazzfestival" in Imst und am 25. Mai beim "Maikonzert" im Stadtsaal Landeck.






Amadeus Music Award
Sieger der Kategorie: Hard'n Heavy
+ + + KRAUTSCHÄDL + + +


Mölgie (guit/voc), Sonti (bass) und Plescha (drums) von der Welser Rockband KRAUTSCHÄDL haben es geschafft und haben sich die begehre Amadeus-Trophäe unter den Nagel gerissen!
Die als Projekt an der Popularmusikschule Linz gegründete Gruppe wirbelte mit ihrem alternativen Mundartrock bereits einigen Staub auf und konnte sich mit den Alben "Krautschädl" (2006) und "Im Kraut" (2007) sowie dem letztjährigen Werk "GemmaGemma" (2011) einen hohen Bekanntheitsgrad erspielen.
Einige Hörproben sowie den Videoclip zu "Vire" kann man auf ihrer MySpace-Seite antesten.






April 2012


Am 1. Mai kommt es im Wiener Volkstheater zur erneuten Verleihung des
begehrten AMADEUS AWARDS. Wie jedes Jahr wurden auch heuer wieder
die beliebtesten Musikacts unseres Landes von einer Fachjury nominiert.


Bis Anfang April konnten die Fans ihrer Stimme abgeben, nun gab die IFPI Austria (Verband der österreichischen Musikwirtschaft) die Finalisten bekannt. Die Nominierungen in der Kategorie "Hard & Heavy" lauten:
ALKBOTTLE: mit 150.000 verkauften Alben sowie der Eurovision Songcontest-Nummer "Wir san do ned zum Spaß" sicherten sich die Meidlinger Dialektrocker um Roman Gregory erneut einen Platz unter den Top 5.
KRAUTSCHÄDL: das oberösterreichische Trio begeistert seit 10 Jahren mit erdigem Mundartdialekt. Mit ihrem zweiten Album "Im Kraut" schafften sie den verdienten Durchbruch, mit dem heurigen Songcontest-Beitrag "Einsturzgefohr" und der letztjährigen Tour mit J.B.O. spielten sie sich in die Herzen der Fans.
MARROK: die ehemaligen "Austrian Newcomer Awards"-Gewinner schafften mit ihrem dritten Studioalbum "Midnight Carnival" problemlos den Einzug ins Finale. Seit Januar werden sie von einem weiteren Gitarristen unterstützt, im Sommer soll das neue Album erscheinen.
ROTERFELD: Für sein erstes Album "Blood Diamond Romance" konnte Aaron Roterfeld namhafte Produzenten wie Hiili Hiilesmaa (Apocalyptica, HIM, Lordi), die Berman Brothers (Cher, Coldplay) und Frank Bornemann (Helloween, Guano Apes) gewinnen. Für viele das Independent-Album des Jahres.
THE SORROW: mit ihrem selbstbetitelten dritten Werk legten die Vorjahressieger aus Vorarlberg die Messlatte in schwindelerregende Höhen. Mit neuem Plattenvertrag (Napalm Records) und Produzent Sky van Hoff werkt man gerade am Nachfolger.

Alle weiteren Kategorien sind der Homepage der Austrian Music Awards zu entnehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von Manuel Rubey und Bianca Schwarzjirg (Cafe Puls). Als Liveact konnte der zweifache Grammy-Gewinner Jason Mraz gewonnen werden.






März 2012


Nach ihrem gigantischen Comebackalbum "Moneyshot" und einer
Reunionstour durch Deutschland und die westlichen Bundesländer
wollen die Jungs nun auch den östlichen Teil unseres Landes beehren.


Da nach der Reunion vorwiegend der Westen bzw. Süden Österreichs und vor allem unsere Nachbarn konzerttechnisch beglückt wurden (u.a. Supportshows mit URIAH HEEP, NAZARETH und MANFRED MANN´S EARTHBAND), war es SPEED LIMIT ein besonderes Anliegen, auch in Wien und im Osten der Republik, die in den späten 80er-Jahren eine Kernregion darstellten, wieder Fuß zu fassen. Daher entschied man sich, die kleineren Musikclubs in der Region heimzusuchen.
Den Auftakt dieser "Where There Is A Plug We Rock"-Konzertreihe bildet der Gig am 17. März im Replugged in Wien. Wie uns Gitarrist Joe Eder mitteilte, konnte man hierfür die engagierten Veranstalter von Rocktour gewinnen. Alle weiteren Termine werden nach Bekanntmachung veröffentlicht.
Ein kurzer Vorgeschmack, was den Zusehern live erwartet, zeigt das neu gepostete Video Don't Fear The Dark Lanes, welches Ausschnitte aus dem letztjährigen "Classic Metal Summit"-Gig beinhaltet.






Februar 2012


Dass es im Fasching auch rockig zugehen kann, beweisen die Jungs von den
ROCK-BIER-RATTEN. Die Coverband aus dem südoststeirischen Raum konnte
bei der heurigen Lachparade ihre Geschütze auffahren und begeisterte
die Menge mit Rockklassikern in deutscher Sprache.


Dass sich Rockcoverbands immer größerer Beliebtheit erfreuen, zeigt die steigende Anzahl in unserem Lande. Neben RAT BAT BLUE, MAIDEN FÜR JEDEN, RITCHMORE etc. gesellt sich nun eine weitere Band dazu. Die Feldbacher ROCK-BIER-RATTEN Erich Fink (voc), Franz Rümelin (guit), Oswald Weiß (bass), Hans Radl (keyb) und Martin Hörmann (drums) verzaubern das Publikum mit ihrem aktuellen Programm "Auf Schatzsuche", dass die Zuhörer in die Zeit der 70er-, 80er- und 90er-Jahre zurück katapultiert. Dargeboten werden Songs von AC/DC, Iron Maiden, Toto, Kiss, Uriah Heep, Van Halen u.v.m.
Wer die Truppe live erleben möchte, sollte sich am 2. Juni nach Hof bei Kirchberg begeben. Dort ist die Band beim 1. Austro Pop-Open Air im kultigen Szenelokal "Die Wind'" zu sehen.


Auszug aus dem Repertoire:

Raach übern Ocker (Smoke On The Water / Deep Purple), Waidmannsheil (Run To The Hills / Iron Maiden), Olle Blau (All Right Now / Free), Doktorspiele (I Was Made For Lovin' You / Kiss), Frei Muaß Ma Sein (Born To Be Wild / Steppenwolf), Grant (Jump / Van Halen), Ganz in Schwarz (Lady In Black / Uriah Heep), Das Auge des Tigers (Eye Of The Tiger / Survivor), Dringend (Urgent / Foreigner)





AUSTROROCK 2012 USED BY PERMISSION