Archiv 4

Mai 2008


Gute 15 Jahre ist es her, dass die Salzburger Metalband SPEED LIMIT ihr
letztes Album "Perfect Inspiration" veröffentlichten. Nun feiern sie mit
dem ehemaligen Sänger Stephen Hogger die langersehnte Reunion...


Dass diese etwas ganz Besonderes werden wird, kann man bereits im Info ihrer neuen Homepage nachlesen: "Es erwartet einen gnadenlose Härte, gepaart mit unbändiger Energie und einer Überdosis Aggressivität, jedoch stets mit Melodie und raffinierten Wiedererkennungswerten versehen".
Im Moment schreibt die Band gerade an neuen Songs, die im Herbst bei einem Headliner-Reunion Gig im Salzburger Rockhouse zum Besten gegeben werden sollen. Dass es die Band noch immer drauf hat, zeigte sich vor kurzem beim NAZARETH-Konzert, bei dem die Jungs vor 1.200 Leuten mächtig abrockten.






April 2008


Bereits seit Längerem stand der Ausstieg von Nik P. Opperer bei NO BROS fest.
Ersetzt wurde der geniale Keyboarder (der Balladen wie "Be My Friend" oder
"So Hard To See" schrieb) von Andi Brunner, der einigen von seinem Projekt
mit Klaus Schubert bekannt sein dürfte...


Wie von Lem Enzinger zu erfahren ist, hat Nik seine Keyboards an den Nagel gehängt und sich seinen beruflichen Ambitionen gewidmet. Ersatz wurde in Andi Brunner gefunden, der sich bereits bei GREYHOUND, CRAZY BONES, der TITTY TWISTER BAND oder den ALPENDOLLAR einen Bekanntheitsgrad erspielte.
Der 43jährige Rockmusiker kommt aus Schwaz/Tirol, agierte neben der Hammond Orgel auch als Drummer und war bereits auf den "BESTEN DES WILDEN WESTEN" Samplern vertreten. Weitere Hörproben von ihm wird es in Form der kommenden NO BROS-CD "THE PARTY SO FAR (Vol. 2)" geben, auf welcher der neue Song "Cross The Line" vorgestellt wird. Außerdem werden NO BROS im Rahmen der EM 2008 am 24.und 28. Juni in Innsbruck zwei Konzerte geben.






März 2008


Nach einer kurzen Schaffenspause erreichte uns dieser Tage eine interessante Nachricht.
Unter dem Namen SUGARDADDY veröffentlichten NO BROS-Drummer Franz Heumader und
Starmania-Gewinnerin Verena Pötzl ihre erste Single "Like An Eagle".


Weitere Musiker an Bord sind die ehemaligen POOR BOY-Mitstreiter Günther Plaschg (guit), Martin Auer (guit) und Christian Piller (bass), die dem rockig/bluesigen Sideprojekt den nötigen Sound verpassen. Den hitverdächtigen Song, der nun auch als Maxi-CD erscheint, kann man sich schon vorab auf der Homepage der Band ansehen. Zu gewinnen gibt es dort auch einen leckeren Grillabend mit Tirol's Rocklady Nr 1. Für den Sommer ist dann eine komplette CD geplant, die auf weitere Aktivitäten hoffen lässt.





Auch die restlichen NO BROS-Mitglieder werken an ihren Projekten.
So stehen KLAUS SCHUBERT und seine "BLUES BUNNIES" gerade für eine Solo-EP
im Studio, während sich Lem Enzinger an Frank Sinatra herantastet...


Das für den Mai geplante Solowerk des Generals wird den Namen "Save This Drama For Your Mama" tragen und folgende 7 Songs enthalten: "One of A Kind", "Save This Drama For Your Mama", "Hell’s Fire", "Just Another Night", sowie drei Versionen von "Set This House On Fire" (im Medina, Trance & Schubl Mix).

Mit auf der CD wird neben Medina Rekic, Andy Brunner und Markus Lindner auch Verena Pötzl sein, die schon einige Male mit den Jungs auf der Bühne stand. Laut Klaus wird die Musik "bluesig - aber mit einem Schuss NO BROS" werden. Man darf gespannt sein.

Nicht minder interessant klingt das Sideprojekt von Lem Enzinger, der sich - wie bereits im Interview vom Juli 2007 angekündigt - auf die Spuren von "Frankie-Boy" begibt. Derzeit ist das swingende Projekt allerdings wegen Terminschwierigkeiten der einzelnen Musiker ein wenig ins Schwanken geraten.

Dass die Jungs aber nicht nur auf Solopfaden unterwegs sind, beweist der soeben getätigte Studiobesuch. Einige neue Songs sind bis auf ein paar einzuspielende Soli bereits fertig und sollen laut Lem Enzinger "hammermässig" sein. Mit einer neuen Studio-CD ist aber frühestens im Herbst zu rechnen.

Um die Wartezeit zu verkürzen ist daher im Sommer die Veröffentlichung der "The Party So Far 2"-CD geplant. Wie beim Vorgänger handelt es sich hier um einen "Best Of"-Sampler mit raren Tracks der "Heavy Metal Party", "Ready for the Action" und "Our own Way" LPs. Als Bonus soll dann auch ein neuer Song auf den Silberling kommen!






Dezember 2007


Ein ganz heißes Eisen verspricht das neue Album von GALLOWS POLE
zu werden. Nach 8 Jahren kehrt die Gruppe an ihre Wurzeln zurück und
bringt den langersehnten Nachfolger von "Smile Of The Dolphins" auf den Markt.


Laut Frontmann Alois M. Binder soll das schlichtweg "IV" betitelte Album nächsten Monat erscheinen. AustroRock.at kam bereits in den Genuss dieses Werkes und kann bestätigen, dass es sich hier um ein absolutes Hammerteil im Stile der ersten Alben handelt! Vorab gibt es schon Mal die Songliste daraus:

"Sweet Thing", "Run For Cover", "God Loves", "Baby Come On", "Puppet On A String", "All Night Long", "Sweet Lady", "Is There Anyone", "Stay For The Night", "Let The Horses Run", "I Don't Leave".

Um die Wartezeit zu verkürzen, kann man sich in die Homepage von Gallows Pole einklicken, oder den Opener "Sweet Thing" von der neuen CD auf ihrer MySpace-Seite geniessen.






November 2007


Erfreuliche Nachrichten kommen aus dem Hause BLIND PETITION.
Am 25.Oktober hatte das Warten ein Ende und Hannes "Fusel" Bartsch & Co
veröffentlichten ihr neues Album "Bloody Reunion".


Um die "blutige Wiedervereinigung" von Gary Wheeler (voc), Hannes "Fusel" Bartsch (guit), Bertl Bartsch (guit), Reinhard Kochauf (bass) und Mario Brodtrager (drums) gebührend zu feiern, wurde das Werk in Österreich, der Schweiz und Deutschland zeitgleich herausgebracht.

Tracklist: "Bloody Reunion", "The Big Things", "Wasted", "Good Under Me", "Follow The Rules", "Number One", "Even A Soldier", "Celebs", "Aces", "Speed It Up", "Ain't Going To Sleep".

Neu eingerichtet wurde auch die Homepage der Gruppe. Neben einem Forum, einer Biographie und unzähligen Fotos kann man im Webshop auch die oben genannte CD und LP(!) bestellen. Ab dem 5.November gibt es hier auch die vergriffenen CDs "No Prisoners", "Forever Alive" und "Blind Petition Light" zu erwerben. Reinschauen lohnt sich also auf alle Fälle.





AUSTROROCK 2008 USED BY PERMISSION